KDE 4 als Windows 7 verkauft

Die Jungs von ZDNet Austalien haben Passanten auf der Straße das neue Windows 7 vorgespielt. Viele der Befragten waren sehr angetan von der neuen Oberfläche, sehen sie als einfacher zu bedienen an und würden sofort wechseln. Sogar der Vergleich mit Apple Mac OS X kam auf.

Einen Haken hat die ganze Geschichte. Das gezeigte System ist nicht Windows 7 sondern ein Linux mit dem neuen KDE 4. Ein gelungenes Experiment, wie ich finde. Aber seht selbst:

KDE 4 als Windows 7 verkauft
Markiert in:         

10 Gedanken zu „KDE 4 als Windows 7 verkauft

  • 13. März, 2009 um 23:39
    Permalink

    Tja, kann man mal sehen das „billige“ und „zusammengeschusterte“ OpenSouceSoftware die Nase vorn hat.
    Und sobal KDE4 auch für Vista (später dann evtl. 7) verfügbar ist wird Redmond wohl umsonst designed haben.
    Klasse so!

    Antworten
    • 14. März, 2009 um 11:39
      Permalink

      Ja. KDE4 ist eine Klasse für sich. Ich habe vor etlichen Wochen KDE 4.1 auf meinem Rechner installiert. Seit KDE 4.2(.1) sind nochmals einige Fehler rausgefallen und neue Features dazu. Seit dem möchte ich es nicht mehr missen. Die Jungens von KDE haben ganze Arbeit geleistet.

      Antworten
      • 20. März, 2009 um 14:30
        Permalink

        Spätestens mit KDE 4.2.x hat ein Linux System nicht nur von der Performance und Stabilität die Nase vor Windows sondern auch noch vom Design her. Und KDE 4 ist dermaßen schnell! (bzw. Ressourcenschonend^^) Habe noch nie GNOME benutzt, werde ich wohl jetzt auch nicht mehr!

        Antworten
  • 21. September, 2009 um 18:39
    Permalink

    Das ist der BESTE Video was ich in der letzten Zeit gesehen habe. KDE 4.3 ist mittlerweile selbst auch meiner alten Kiste richtig schnell und einfach zu bedienen, viel intuitiver als Win 7.
    Und die Realität: Mein Chef macht mich zur sau wie kann ich nur so ein billiges scheiß Linux nehmen, …….
    Fünf Minuten später schreit der nächste rum das ein Programmfehler unter XP sein USB-Stick mit allen daten Formatiert hat Was OpenSource ist weiß auch fast keiner, Linux ist mittlerweile sehr gut, aber die meisten kennen nur solche Klisches wie ich will ein Mac, Vista ist schiesta und Win 7 super toll.

    Antworten
  • 21. September, 2009 um 18:41
    Permalink

    @anrichter
    Ja, warum der Internet Explorer das schon gesendet hat oder meine Stiftgeste falsch interpretiert hat ????

    Antworten
  • 21. September, 2009 um 19:23
    Permalink

    @Klaus Stimmt. KDE 4.3 ist wirklich einen gewaltigen Schritt weiter als KDE 4.2. Und das war schon gut 🙂
    Ich möchte es nicht mehr missen. Einzig auf Arbeit fehlt mir KDE 😉

    Antworten
  • 22. September, 2009 um 13:13
    Permalink

    @anrichter Habe KDE 4.3.1 (r165) (unter openSuSE 11.1) soeben installiert und bin begeistert! Meine GTX285 hat unter 4.2.x desöfteren den PC abscmieren lassen… Vor allem beim ändern der „3D Sachen“ (DesktopCube, etc.). Jetzt funzt alles ^^
    Aber mein persönliches „Killer-Feature“ fehlt noch: für jede Arbeitsfläche ein eigenes Wallpaper einrichten..
    Naja wird wohl noch kommen. So wie KDE jetzt aussieht, werde ich wohl erst auf openSuSE 11.3 wechseln…

    Antworten
  • 22. September, 2009 um 14:08
    Permalink

    @DaDceptiveOne Dein persönliches Killer-Feature gibt es bereits. Und mehr noch: Du kannst pro Arbeitsfläche auch die Widgets festlegen, die drauf laufen…

    Antworten

Kommentar verfassen