Microsoft arbeitet am Linux-Kernel mit

Das sind mal dolle Nachrichten, die derzeit durch die Onlinepresse fliegen. Microsoft hat ihren Hyper-V-Treiber für Linux unter der GPLv2 veröffentlicht. Der Treiber erlaubt es Linux als Gast im hauseigenen Virtualisierer Hyper-V zu betreiben. Weil die Treibersoftware von Microsoft unter der GPLv2 freigegeben wurde, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie auch in den offiziellen Kernel gelangt.

Ich kann nur sagen: Weiter so Microsoft. Nicht nur, dass Windows 7 und dessen Markteinführung recht gut gelungen ist, nun wird auch noch aktiv an Open Source Software mitgearbeitet. Bleibt mir nur zu hoffen, dass in Zukunft mehr solcher Aktionen aus Redmond zu sehen sind. Dann könnte Microsoft ihren bisher doch etwas angestaubtes Image wieder etwas aufpolieren.

Microsoft arbeitet am Linux-Kernel mit
Markiert in:                 

Ein Gedanke zu „Microsoft arbeitet am Linux-Kernel mit

Kommentare sind geschlossen.