Debianinstallation bereinigen

Was tun, wenn man sein Debian-System so vermurkelt hat, dass man es nur mit großem Aufwand bereinigt kriegt? Was, wenn zuviel Pakete testweise installiert wurden? Eine Möglichkeit wäre das System komplett neu aufzusetzen. Aber wir sind doch hier nicht bei Windows ;). Eine besser Möglichkeit bietet uns das wirklich einmalig gute Paketverwaltungssystem von Debian.

Mittels dpkg --get-selections und dpkg --set-selections ist es möglich dem System eine Paketliste eines zweiten System zu übergeben. Also hab ich mich rangesetzt und mit VirtualBox eine saubere Debian-Installation vorgenommen. Die brauchte ich eh irgendwann einmal 😉

Das Debian-System hab ich per Netzwerk installiert. Im Bootprompt habe ich dem Installer noch gesagt, dass ich KDE als Standarddesktop anstelle GNOME haben möchte. Während das Setup durchlief konnte ich mit meinem System wie gewohnt weiterarbeiten.

Nachdem die VM fertig installiert war, habe ich mir dort die installierten Pakete, wie oben bereits erwähnt mit

geholt. Die so geschriebene Datei musste ich nur noch auf mein richtiges System überspielen und dort ein

aufrufen, um die neue Paketauswahl zu übernehmen. Danach kann die Installation und Deinstallation mit

beginnen.

Nachdem apt fertig ist, habe ich ein sauberes und von unnötigen Paketen bereinigtes Debian-System. Einzig die häufig genutzten Pakete muss ich nun wieder installieren.

Vielleicht ist es eine gute Idee, die Paketliste zu sichern, sobald mein Debian wieder alle nötigen Pakete installiert hat 😉

Debianinstallation bereinigen
Markiert in:     

Kommentar verfassen