Treiber schreiben ist nicht schwer, Treiber pflegen dagegen sehr

Dieser Satz fiel mir spontan ein, als ich eben bei Golem.de gelesen habe, dass die von Microsoft bereitgestellten Hyper-V-Treiber im Linux Kernel keine Pflege mehr erfahren. Über 200 Patches waren laut dem Staging-Bericht von Greg Kroah-Hartman nötig um den Code an den Kernel anzupassen. Nun liegt es in den Händen der Entwickler bei Microsoft, sich um den Treibercode im Kernel zu kümmern.

Per EMail wurden sie, wie viele andere Treiberentwickler auch, über den aktuellen Status informiert. Bisher jedoch ohne Antwort. Sollte es dabei bleiben, wird der Code von Microsoft wieder aus dem Staging-Zweig vom Linux Kernel entfernt und somit nie in eine offizielle Kernel-Version gelangen. Warten wir den nächsten Microsoft Patch-Day ab 😉

Treiber schreiben ist nicht schwer, Treiber pflegen dagegen sehr
Markiert in:            

Kommentar verfassen