Kommt ein Delphi für Mac OS X und Linux?

Alan Bauer kündigte eine überarbeitete Delphi-Roadmap mit zwei aussagekräftigen Quelltext Check-Ins an:


25232 trunk/com/ scanner.c Thu Oct 8 20:41:10 2009 UTC ytagawa

Log:

[dcc64]
(scanner.c) Don't define ASSEMBLER for x64 for awhile.


25224 trunk/com/ codegen.c Thu Oct 8 12:35:00 2009 UTC eboling

Log:

Refactoring in PassParams to support changes to stack alignment code.
Changed the logic for aligning the stack for parameter lists for the Mac.

In den Logs erkennt man zwei heiße Themen. Zum einen ist das die lang erwartete 64bit-Unterstützung und zum anderen die Portierung der IDE auf Mac OS X und Linux. Beide Punkte wollen die Delphi-Entwickler bei Embarcadero in Zukunft angehen. Diese und weitere Ziele verraten die Slides einer Roadshow-Präsentation.

Dort ist die Rede von 4 großen Projekten, an denen derzeit parallel gearbeitet wird. Im Project „Waver“ wird die IDE überarbeitet, die Arbeit im Team vorangetrieben und neue Funktionalitäten in die Sprache Delphi integriert.

Das Project Delphi „X“ hat sich zum Ziel gesetzt die einst schnellste und erfolgreichste IDE auf die Plattformen Mac OS X und Linux zu hieven. Die Verfügbarkeit von Delphi auf anderen Plattformen ist ein von vielen Entwicklern bereits seit geraumer Zeit gehegter Wunsch. Mit Kylix gab es bereits früher Versuche auf Linux Fuß zu fassen. Jedoch scheiterte der Versuch kläglich. Infolgedessen wurde Kylix eingestellt.

Als drittes großes Projekt wird das Project „Chromium“ genannt. Ziel dieser Entwicklung ist die Qualität der IDE. Dazu ist geplant, lange ausstehende Bugs zu beheben, die Handhabbarkeit sowie die Dokumentation zu verbessern und eine engere Integration von Datenbanktools anzubieten.

Last but not least gibt es das bereits bekannte Project „Commodore“. Ziel dieser Bemühungen ist die vollständige Unterstützung von 64 Bit. Darüberhinaus soll die RTL und VCL besser für paralleles Arbeiten gewappnet werden.

Zeitangaben finden sich auf den Folien leider nicht, sodass es bis dato reine Spekulation ist, wann welches Feature und vor allem in welchem Umfang ausgeliefert wird. Laut Alan Bauer wird an mehreren Projekten gearbeitet.

Seit der Abspaltung der Entwicklertools von Borland und die Aussiedlung in CodeGear sowie der spätere Aufkauf durch den Datenbankspezialisten Embarcadero hat die IDE rund um Delphi und dem C++ Builder endlich wieder ordentlich Fahrt aufgenommen. Der Dornröschenschlaf, in den die Entwicklertools bei Borland gefallen sind, scheint überwunden zu sein.

Kommt ein Delphi für Mac OS X und Linux?
Markiert in:    

3 Gedanken zu „Kommt ein Delphi für Mac OS X und Linux?

  • 13. Oktober, 2009 um 22:12
    Permalink

    Na da lassen wir uns doch mal überraschen…Delphi 2010 zeigt da ja schon sehr gute Ideen. Das lässt also für kommende Versionen hoffen.

    Antworten
  • 24. Mai, 2010 um 23:04
    Permalink

    Ab wann dürfte man mit dem Projekt X rechnen?
    Ich bin sehr interessiert an Win und LINUX Umgebung. Mit Lazarus muss ich viele sachen erst Programmieren, was mit Borland oder VS schon vorhanden ist / wäre.

    Antworten
    • 27. Juni, 2010 um 11:41
      Permalink

      Ein Freigabetermin für Projekt X ist mir derzeitig noch nicht bekannt. Weiß darüber jemand mehr?

      Antworten

Kommentar verfassen