Details und Quellcode zum Google Chrome OS

Google hat diese Woche erste Informationen zum eigenen Betriebssystem veröffentlicht. Die Quellen stehen bereits jetzt unter http://src.chromium.org/ bereit. Bis das System aber auf den ersten Geräten ausgeliefert wird, vergeht noch einige Zeit. Laut Google ist nicht vor Ende 2010 damit zu rechnen.

Was hat nun das Google OS, was andere nicht bieten können? Google wäre nicht Google, wenn sie nicht Informationen über typische Computeranwender gesammelt und ausgewertet hätte. Laut Google verbringt der durchschnittliche Computeranwender 90% seiner Zeit im Internet. Dabei liest er Mails, News, chattet, spielt Spiele und vieles mehr. Und das alles mit seinem Webbroweser. Demnach ist er das wichtigste Programm auf dem Rechner.

Google greift mit ihrem Chrome OS nun unter anderem die Zeit an, die der Anwender nach dem Einschalten seines Computers warten muss, eh er mit seinem Browser ins Internet gehen kann. Auf modernen Systemen sind dies 45 Sekunden, die der Anwender wartend vor seinem Rechner verbringt. Google verspricht mit dem Chrome OS eklatante Verbesserungen. So soll das System in ca. 10 Sekunden einsatzbereit sein.

Zudem verlagert Chrome OS so ziemlich alles in das Internet. In die „Cloud“. Kein Update von Systemsoftware mehr, keine Einstellungen per Hand machen, keine Synchronisation mehrerer Computer. Schöne neue Cloud-Welt. Die Frage ist, wie sicher sind meine Daten in der Cloud und vertraue ich dem Anbeiter?

Wer nun Blut geleckt hat und mehr über Google Chrome OS, den Beweggründen für das eigene System, zur Sicherheit und Geschwindigkeit erfahren möchte, findet auf der Chromium OS Seite weiterführende Informationen. Diese sind für jedermann bequem als Videos aufbereitet. Eines davon möchte ich euch nicht vorenthalten: Was ist Google Chrome OS

Ich finde die Idee hinter Google Chrome OS sehr spannend. Auch denke ich, dass im Netz die Zukunft liegt. Es werden immer mehr Anwendungen im Netz zur Verfügung gestellt. Es gibt immer mehr Anbieter von Cloud-Systemen. Neben Amazon und Google prescht nun auch Microsoft mit ihrem Windows Azure und SQL Server Azure ins Internet. Es tut sich also was auf diesem Markt.

Details und Quellcode zum Google Chrome OS
Markiert in:                     

Kommentar verfassen