TechEd09 – Das war der vorletzte Tag

Die Zeit vergeht wie im Fluge. Leider neigt sich die TechEd viel zu schnell ihrem Ende. Was lief am heutigen Donnerstag? Nun heute waren die schwierigeren Themen dran. Drei Sessions aus dem Expert-Level und zwei aus dem Advanced-Level.

Heute Vormittag bin ich wieder in die Welt des SQL Servers abgetaucht. Als erstes besuchte ich die „Analysing Performance Trends and Peeking into the Plan Cache with Microsoft SQL Server 2008“ von Robert Beauchemin. Dort gab es sehr aufschlussreiche Informationen zum Caching im SQL Server. So macht der SQL-Server einen reinen String-Vergleich um Queries im Cache zu suchen. Das bedeutet, dass die beiden folgenden Statements, obwohl sie das gleiche Ergebnis liefern, zwei separate Einträge im Query-Cache erzeugen.

Auch sollten für eine bessere Performance parametrisierte Abfragen benutzt werden. Denn die Query gelangt samt Parameter in den Cache und kann von dort wieder gelesen werden. Auch dann, wenn der Parameter mit einem anderen Wert gefüllt wird. Aber man sollte darauf achten, wo die Parameter deklariert sind. In Stored Procedures z.B. müssen sie von außen reingereicht werden, damit der richtige Cache greift. Nicht ganz easy die Geschichte, dafür aber sehr interessant und mit viel Potential zur Performanceoptimierung.

Spiel und...
Spiel und...

Nach der ersten Session lief mein Hirn auf Hochtouren. Die besten Voraussetzung für „Optimizing Microsoft SQL Server 2008 Applications Using Table Valued Parameters, XML, and MERGE“. Michael Rys zeigte eindrucksvoll die Performanceunterschiede verschiedener Methoden Daten in eine Tabelle zu bekommen. Was ich nicht für möglich gehalten hätte ist, dass der Weg über einen temporäre Tabelle einer der schnellsten ist. Hm. Wieder was gelernt 🙂

Nach dem Mittag ging es zu den „Best Practices for Microsoft SQL Server Integration Services“ mit Donald Farmer. Obwohl Donald ein sehr guter Speaker ist, der mit viel Wissen und Witz glänzt, konnte mich diese Session nicht überzeugen. Für „Best Practices“ hab ich mir mehr Praxis erwartet. Leider gab es fast nur Theorie rund um TEL und ETL. Das war nicht so ganz mein Ding.

...Spaß kommen nicht zu kurz
...Spaß kommen nicht zu kurz

In der dritten Expert-Level Session des Tages erzählte uns Marciej Pilecki in „Masterclass: A Day in the Life of a Database Transaction“ sehr interessante Sachen über Transaktionen, Isolation Levels, Deadlocks und Fehlerbehandlungen in Transaktionen.

Den letzten Timeslot habe ich mit „Model Based Testing Made Easy with Spec Explorer 2010 for Visual Studio“ gefüllt. Wolfgang Grieskamp führte uns erst grob in das modellbasierte Testen ein und zeigte dann, wie einem der Spec Explorer die Arbeit beim modellbasierten Testen abnimmt.

Zum Abschluß des Abends gab es beim „Community Drinks“ noch leckere Hot Dogs, Gyros und Brezeln sowie ordentlich Freibier. Dazu jede Menge Spiel, Spaß und Unterhaltung. So lass ich mir das gefallen. Nach einem harten Tag den selbigen mit deftigem Essen, einem kühlen Blonden und Spaß ausklingen lassen 🙂

TechEd09 – Das war der vorletzte Tag
Markiert in:

Kommentar verfassen