Update auf Kubuntu 9.10

Nachdem diesen Donnerstag Ubuntu 9.10 alias Karmic Koala das Licht der Welt erblickte, sah ich mich nahezu genötigt, meine Kubuntu 9.04 Installation auf das aktuelle System zu hieven. Also Kubuntu gestartet und den Update-Manager per

angestoßen. Ich hätte auch warten können, bis mir das System die Verfügbarkeit vom neuen Kubuntu mitgeteilt hätte. Nur wer möchte schon warten 🙂

Das Update startete ohne Probleme mit einer ordentlichen grafischen Oberfläche. Als erstes wurden Quellen von Fremdpaketen wie Google Chrome oder das KDE 4.3 PPA deaktiviert. Danach hat es sich die aktualisierte Paketliste geholt und mir ein Update von ca. 3,5 Stunden Dauer prophezeit. Und in der Tat. Der Download hat die berechnete Zeit benötigt.

Danach ging die Installation los und es sah alles soweit recht gut aus. Bis jedoch keine Aktualisierung der Oberfläche mehr wahrnehmbar war. Hm. Die laufenden Prozesse angeschaut und keine Ausreißer entdeckt. Auch die Plattenaktivität war gleich null. Dem ganzen Zustand habe ich ein paar Minuten Schonzeit gegönnt, eh ich meinen Rechner einem Neustart unterzog. Ich hätte auch Prozesse killen und das Upgrade danach erneut anstoßen können. Jedoch war ich kurz vor Mitternacht nicht mehr in der Laune dazu.

Nach dem vermeintlichen Absturz des Updates auf Kubuntu 9.10 und dem Neustart versuchte ich erneut das Upgrade mit o.g. Befehl anzustoßen. Jedoch ohne Erfolg. Klar. Das System war ja bereits zu einem gewissen Teil auf dem Stand von Karmic Koala. Also ab auf die Konsole und ein beherztes

und das System hat seine Arbeit, dank dem absolut genialen Paketsystem von Debian, wieder aufgenommen.

Was ist nun in Kubuntu 9.10 anders als in 9.04? Als erstes natürlich das super geniale KDE 4.3. Dazu kommen ein an KDE angepasstes OpenOffice.org sowie ein endlich in KDE 4 Optik verfügbares K3B. Die anderen Nettigkeiten von Kubuntu 9.10 habe ich mir noch nicht angesehen.

Unter der Haube muss sich auch etwas getan haben, denn mein Notebook läuft ruhiger als vorher. Der Lüfter springt nicht mehr allzu oft an und die Desktopeffekte fressen auch nicht mehr allzuviel Rechenpower.

Alles in allem gefällt mir Kubuntu 9.10 bisher super. Wer noch nicht aktualisiert hat, sollte den Schritt schon allein wegen KDE 4.3 gehen. Es lohnt sich aus meiner Sicht 🙂

Update auf Kubuntu 9.10
Markiert in:     

Kommentar verfassen