Rückblick auf die ersten Magdeburger Developer Days

Gut zwei Wochen sind die ersten Magdeburger Developer Days nun her. Zeit, mit etwas Abstand, mein Resümee zu geben.

Am 18.Mai 2016 fanden die ersten Magdeburger Developer Days in den Messehallen Magdeburg statt. Eine Konferenz im Format der großen, etablierten, eher im westlichen und südlichen Deutschland angesiedelten Entwickler-Konferenzen. Mit einem entscheidenden Unterschied: Die Konferenz ist ganz im Sinne der Entwickler Community nicht kommerziell ausgerichtet. Das hat sich nicht nur im Kartenpreis von 50€ positiv niedergeschlagen, sondern auch in der ganzen Atmosphäre während der Veranstaltung.

Einlass und Begrüßung

Organisator Michael Blume hat mit sehr viel Engagement, Arbeit und Schweiß eine super Konferenz auf die Beine gestellt, die 280 Teilnehmer in die Messhalle 1 zog. Der große Andrang am Einlass führte zu einer kleinen Verzögerung im geplanten Ablauf, der aber gekonnt bei der Eröffnungskeynote fast wieder komplett aufgeholt wurde.

WP_20160518_08_19_13_Pro

Jeder Teilnehmer bekam bei der Registrierung einen mit Sponsorenmaterial sowie Programmheft und –zettel vollgestopften Konferenz-Beutel. Die Eröffnungsrede hielt Michael Blume im größten und vollbesetzten Raum “Konrad Zuse” um anschließend das Wort an Micheal Willers von DevCoach für seine Keynote “Lebenslages Lernen” zu übergeben. Im Anschluss gab es noch eine kurze Podiumsdiskussion mit Dr. Holger Schwichtenberg und Rainer Stropek, bei der Michale Blume die beiden zum Thema “Work Life Balance” befragte.

WP_20160518_09_54_28_Pro

Vormittag

Anschließend ging es in die vier Vortragsräume, “Konrad Zuse”, “Alan Turing”, “Bjarne Stroustrup” und “Linus Torvalds” für die einzelnen Sessions.

Mein Tag startete mit einem Ausflug in die Welt der “Siedler und Entdecker”. Jan Fellien hat sehr bildlich die Entwickler in zwei Typen eingeteilt und deren Eigenarten in Analgie zu Siedlern und  Entdeckern aufgezeigt. Eine Sichtweise, die mich viel zum Schmunzeln, aber auch Nachdenken angeregt hat, da ich doch einige Eigenheiten wiedererkannt habe.

In den Pausen bot die großzügig eingerichtete Messehalle 1, in der Mitte der Vortragsräume, genügend Platz für Networking der Teilnehmer. Ideal, um mit alten und neuen Bekannten bei einem Kaffee ins Gespräch zu kommen.

WP_20160518_11_13_33_Pro

Im zweiten Track am Vormittag ging es zum Rainer Stropek, der in seiner bekannten, kurzweiligen Art und Weise, einige Neuerungen zu C# in der Version 6 und 7 vorführte.

Mittag

Zur Mittagspause gab es einen “Developer Overflow” am Catering-Stand, sodass einige auf ihre wohlverdiente Curry-Wurst etwas länger warten mussten. Da hätte ich von einem Messe-Caterer besseres Scheduling erwartet.

WP_20160518_12_32_09_Pro

Die eingeplante Stunde Mittagspause hat so für einige Teilnehmer leider nicht ganz ausgereicht, um pünktlich zur zweiten Keynote “Datenschutz” gesättigt und wieder aufnahmefähig zu sein.

Nachmittag

Nach der Stärkung vom Grill und der Fritteuse hab ich mir Dr. Holger Schichtenberg zum Thema “Neustart für das Web: ASP.NET Core 1.0” angehört und ihm beim Live-Coding zugeschaut.

Die vorletzte Session habe ich dann zugunsten frischer Luft und etwas “Ruhe vor dem Sturm” ausgelassen, eh ich mich in der letzten Session des Tages dem Publikum stellte und ihnen einen Überblick über das arc42 Template, gespickt mit Tips aus der Praxis präsentierte.
Wo es die Folien gibt, habe ich ja bereits verbloggt.

Den Abschluss bildete eine Verlosung toller Preise wie Bücher, Gutscheine für Schulungen oder Lizenzen für Entwicklerprodukte. Eine gelungene Verabschiedung der noch anwesenden Teilnehmer.

WP_20160518_18_34_47_Pro

Fazit

Die Location in den Magdeburger Messehallen hat einfach super gepasst. Am Stadtrand gelegen, gut mit dem ÖPNV zu erreichen und mit ausreichend Parkplätzen versehen bot die Messehalle ausreichend Platz für 4 parallele Tracks und die 280 Teilnehmer. Die haben sich während der Sessions recht gut auf die 4 Räume verteilt, sodass nur in einem, mir bekannten Fall, die Sitzplätze nicht ausgereicht haben. Was aber dank der fleißigen Helfer auch kein Problem darstellte, die kurzerhand noch Stühle in den Raum brachten.

Michael Blume und sein kleines Team an Helfern haben es geschafft, eine Entwickler-Konferenz zu organisieren und durchzuführen, die sich definitiv nicht hinter etablierten und kommerziellen Konferenzen verstecken muss. Auch wenn es kleine Anlaufschwierigkeiten gab, kann ich an dieser Stelle nur nochmals meinen Hut vor dieser Leistung ziehen und Danke sagen!
Ich bin mir sicher, dass es 2017 eine Fortsetzung geben wird, bei der ich wieder dabei sein werde und auf die ich mich riesig freue.

Rückblick auf die ersten Magdeburger Developer Days
Markiert in:    

Kommentar verfassen